22.06.2008: Downburst entlädt sich bei Halen E-Mail
Am 22. Juni 2008 wurden in den Nachmittagsstunden Bereiche und umliegende Gebiete der Ortschaft Halen bei Osnabrück von einem äußerst heftigen Downburst (Gewitterfallböe) getroffen. Die Folge waren zahlreiche umgestürzte Bäume, abgebrochene Äste sowie Überschwemmungen. Einige Straßen waren teils noch Tage später durch Bäume blockiert und gesperrt. Ersten Schätzungen nach erreichte der Downburst Geschwindigkeiten von mehr als 150 km/h, punktuell sind sogar 180 km/h im Bereich des Yachthafens bei Halen nicht ausgeschlossen.

In den nächsten Tagen und Wochen erscheint zu diesem Ereignis eine Dokumentation an dieser Stelle. Wenn Sie selbst den Downburst erlebt haben und/oder ein paar interessante Fotos einfangen konnten, dann nehmen Sie bitte mit mir Kontakt auf:

sven.lueke (at) skywarn.de

Luftbild Halen Downburst
Bild: Umgeknickte Bäume nördlich des Yachthafens bei Halen. Mit rund 150 bis knapp 200 km/h hat hier der Downburst gewütet.

Mehrfach wurde in den Medien (u.a. NOZ) eine Windhose (Tornado) als Ursache genannt, dies kann aber nach neusten Daten und Fakten eher ausgeschlossen werden. Augenzeugen haben übereinstimmend geschildert, wie sich das Ereignis abgespielt hat (starker Sturm mit erheblichen Mengen an Regen und Hagel, sehr geringe Sichtweite, Dauer über mehrere Minuten, etc).
» Keine Kommentare
Es gibt bisher noch keine Kommentare.
» Kommentar schreiben
E-Mail (wird nicht veröffentlicht)
Name
Titel
Kommentar
 verbleibende Zeichen
Captcha Image Code neu generieren, falls er unlesbar sein sollte