25.06.2006: Hagelunwetter bei Neuenkirchen E-Mail
Beitragsinhalt
25.06.2006: Hagelunwetter bei Neuenkirchen
Beobachtung der Wallcloud
Der Hagelschlag in Neuenkirchen
Die Schäden durch das Unwetter
War das eine Superzelle? / Videoclip

Für die meisten Neuenkirchener kam das Hagelunwetter vollkommen überraschend und unvorbereitet, trotz bereits bestehender Unwetterwarnungen von Seiten des DWD sowie der Unwetterzentrale. So blieb den meisten Einwohnern nichts anderes übrig, als mit einer Mischung aus Angst, Ehrfurcht und Faszination dem ohrenbetäubenden Treiben zuzuschauen. Innerhalb von wenigen Minuten gingen diverse Scheiben zu Bruch, wurden Gewächshäuser zerstört, hunderte Autos zerbeult und Gartenstühle/Möbel durchlöchert. Die folgenden vier Bilder, die mir freundlicherweise zur Verfügung gestellt wurden, geben einen kleinen Eindruck dessen wieder, wie sich die Situation während des Unwetters darstellte.






Ich selbst erreichte nur wenige Minuten später das Gebiet des Hagelschlags, zu dem Zeitpunkt aber noch nicht ahnend, was mich da erwarten wird. Ersten größeren Hagel konnte ich im Bereich der Siedlung Bühner feststellen. Es regnete noch recht kräftig, der Hagelschlag muss unmittelbar vor meiner Ankunft vorbei gewesen sein.


Der Hagel war an dieser Stelle mit 2 bis 3 cm noch nicht so groß, wie in Neuenkirchen, die Melderichtlinien von Skywarn Deutschland waren aber erfüllt und so gab ich eine Unwettermeldung an die Skywarn-Hotline ab:

Unwettermeldung anhören (MP3-Datei)

Mit jeden Meter weiter Richtung Neuenkirchen wurden die Hagelmassen mehr und der Durchmesser der Hagelschlossen wuchs an. Beim Bauzentrum Seelmeyer konnte ich die ersten Exemplare registrieren, die an die 5 cm Marke heranreichten. Die Straße war kaum noch zu erkennen, da Unmengen an Laub und kleinen Ästen durch den Hagel von den Bäumen abgeschlagen war. Den wenigen Autofahrern, die noch unterwegs waren, stand der Schrecken noch ins Gesicht geschrieben. Auf dem Bild rechts unten sieht man im Bereich der Tankstelle die abziehende weiße Hagelwand.


Ich setzte meine Fahrt Richtung Neuenkirchen fort. In der Ortschaft selbst standen die Leute am Straßenrand und schauten sich die Auswirkungen des Unwetters an. Autos waren zerbeult und einzelne Autoscheiben waren zerbrochen. Stellenweise standen die Straßen unter Wasser, da Hagelansammlungen und abgeschlagenes Laub die Abflußrohre in die Kanalisation verstopften. Auch (typisch für einen Hagelschlag) bildete sich Nebel aus, der stellenweise sehr dicht war.


Lesen Sie auf der nächsten Seite, welche Schäden das Hagelunwetter verursacht hat.



» 2 Kommentare
2"Du ligger liitiiie e"
am Sonntag, 13. September 2015 16:10von Daisy
Du ligger liitiiie efter he4r kan jag ju se4ga, men du har ju me5nga veckors semester kvar se5...Vad ge4ller hagel se5 kan jag bere4tta att Sf6der fick sin beske4rda del av den varan vid lunchtid idag. Man fick ste4nga av Sf6dertunneln de5 den hagelblandade regnskuren orsakade en f6versve4mning. Tve5 timmar senare...
1Kommentar
am Donnerstag, 23. Oktober 2008 11:47von Peter Hofmann
Super Dokumentiert Sven, 
solche Berichte machen Spass zu lesen und zu begutachten. 
 
Gruß aus Hessen
» Kommentar schreiben
E-Mail (wird nicht veröffentlicht)
Name
Titel
Kommentar
 verbleibende Zeichen
Captcha Image Code neu generieren, falls er unlesbar sein sollte