21.12.2007: Industrieschnee bei Rodde (Rheine) E-Mail
In der Nacht vom 19. auf den 20. Dezember 2007 verwandelte sich die kleine Ortschaft Rodde bei Rheine in ein Wintermärchen. Diese Tatsache an sich wäre nicht unbedingt eine Meldung wert, aber angesichts der Tatsache, dass zum selben Zeitpunkt nahezu der komplette Rest von NRW schneefrei geblieben war, ist dieser Schneefall doch eine Meldung wert.

Grund für die unerwartete Pracht war eine ausgeprägte Inversionswetterlage. Wasserdampf aus dem Kühlturm vom Kohlekraftwerk bei Ibbenbüren hatte in der Umgebung zu 100% Luftfeuchtigkeit geführt, was dann dazu führte, dass der überschüssige Wasserdampf in der kühlen Luft zu Schnee wurde und eine bis zu 10 cm hohe Schneedecke ausbildete.

Ich selbst machte mich einen Tag später auf den Weg nach Rodde und konnte die Schneestimmung genießen. Zum Sonnenuntergang wurde die Landschaft in einen wunderschönen Rotschimmer eingetaucht, Nebel bildete sich aus.











» Keine Kommentare
Es gibt bisher noch keine Kommentare.
» Kommentar schreiben
E-Mail (wird nicht veröffentlicht)
Name
Titel
Kommentar
 verbleibende Zeichen
Captcha Image Code neu generieren, falls er unlesbar sein sollte